Aufbruch ins nächste Jahrtausend

Zurück

1994-2018

Chronik

1996 Digitalisierung. Website geht online.
1997 Quo Vadis 1.0
1999 Gaudeamus gibt sich ein Logo
2002 Bb Schneck führt Wandertag ein
2003 Gaudeamus tritt in SVC ein (Stuttgarter Vertreter Convent), Bb Pixel engagiert sich im Aktiven-Vorstand des SVC.
2004 Interkorporierte Kneipe - gemeinsam mit AG Burse geschlagen - auf dem Haus der Gaudeamus
2004 175 Jahre Uni Stuttgart. Gaudeamus feiert den Stiftungfestball auf dem SVC Sommerball in der Alten Reithalle im Maritim, "Köpfe"-Veranstaltungen unter Beteiligung von Gaudeamus.
2005 Hausumbau. Renovierung des 3. und 4. Stockwerks der Rosenbergstr. 28
2006 Gaudeamus tritt aus SVC aus, SVC löst sich auf
2011 40 neue Kommersbücher werden durch AhAh Penn, Quassel, Telly und Zichte gespendet
2013 Quo Vadis 2.0 (GaudiCamp, GaudiAcademy, Medienkonvent, Digitales Archiv wird aufgebaut, z.B. alle Bundesblätter, Semesterprogramme, wichtige Dokumente)
2018 150. Stiftungsfest Gaudeamus. Festschrift.

  
 

AH-Vorstände

1994 - 1999 Kordovic v. Astor
1999 - 2009 Schrat
2009 - 2013 Göckele
2013 - 2016 Klirr
2016 - 2018 Zichte

  
 

Epoche im Kontext von Weltgeschehen und Technik

Webseite & Digitalisierung

Zurück

WEBSEITE
&
DIGITALISIERUNG

Gaudeamus im Internet-Zeitalter

Jeder Verein, jede Firma und viele Menschen beschäftigten sich Mitte der neunziger Jahre mit der Frage: Ist eine Internet- Präsenz für uns sinnvoll und wenn ja, wann und wie gehen wir online?

Gaudeamus unternahm ebenfalls den Schritt ins Internet- Zeitalter im Jahr 1995. Bb Lurchi betreute die für die Öffentlichkeit verfügbaren Inhalte 10 Jahre lang. Seit 2001 unter der eigenen Domain www.av-gaudeamus.de. AH-Vorsitzender Schrat reicherte die Präsenz um einen internen, geschützten Bereich für die Alten Herren an (u.a. Download Bundesblätter, E-Mail-Verzeichnis). Auch die Aktivitas hat sich ab 2004 dazu entschlossen, einen eigenen internen Bereich auf der Website zu pflegen (u.a. Informationen zum Semesterprogramm, Aktuelles aus der Aktivitas, Fotos, Ämterbesetzungen, Downloads). Zusätzlich gab es eine seit 20 Jahren betriebene interne Datenbank sowie den Mitglieder-Karteikasten als „Offline“-Datenbank in der Biblo – beides durch den XXX auf aktuellem Stand gehalten. Zum Versand und Empfang von E-Mails wurden Sammel-Accounts bei GMX inkl. E-Mail-Verteilerlisten eingerichtet.

Der parallele Einsatz dieser unterschiedlichen Bereiche und Datenbanken war erfolgreich, da jeder jeweils das Informationsbedürfnis einer Zielgruppe bediente. Die Herausforderung dieser Zeit lag vor allem in der Synchronisierung der Daten. Es war z.B. nicht einfach, sicherzustellen, dass eine E-Mail-Adressen-Änderung in allen Bereichen, Listen und Datenbanken synchronisiert ankam.

Nach reiflichen Überlegungen und Gesprächen zwischen Altherrenschaft und Aktivitas wurden durch die Bundesbrüder Avi, DJRedo und Schrat sämtliche Bereiche und Datenbanken zusammengeführt in eine zentrale Website inkl. angebundener Mitglieder-Datenbank. Auch der Karteikasten wurde abgeschafft. Jeder Bundesbruder erhielt seinen eigenen personalisierten Zugang. Nach und nach kamen zu einer zunächst überschaubaren Website zahlreiche Funktionen hinzu, die mittlerweile verschiedenste Informationsbedürfnisse der Mitglieder erfüllen und Prozesse für Amts-Inhaber in einigen Fällen unterstützen oder sogar vereinfachen.

Neben öffentlichen Inhalten auf der Website sind einige Inhalte und Funktionen wie z.B. die Pflege der eigenen Mitgliedsdaten allen Mitgliedern zugänglich, während es auch viele Ämter-spezifische Funktionen gibt, die nur für die jeweiligen Amts-Träger angezeigt werden.

Der entscheidende Mehrwert aus Sicht der Mitglieder, der Ämter und internen Prozesse war die Personalisierung der Zugänge und damit die Möglichkeit für jedes Mitglied, seine Daten selbst verwalten und sich selbst zu Veranstaltungen anmelden zu können. Ein weiterer wesentlicher Faktor in der Kommunikation zu unseren Mitgliedern ist die zentrale Funktion „GaudiLetter“ für den einfachen Versand von Nachrichten, sowie die Mitglieder-Suche und -Karte, welche es jedem Mitglied leicht macht, Kontakt zu anderen Mitgliedern aufzunehmen. Ein in der Vergangenheit regelmäßig neu aufgelegtes, gedrucktes und allen Mitgliedern per Post verteiltes Mitgliedsverzeichnis wurde z.B. durch die Suchfunktion auf der Website überflüssig.

Neben den Inhalten hat auch die Gestaltung des Designs der Website mehrere Phasen durchlaufen und wurde immer wieder auf den aktuellen Stand der Zeit gebracht. Bundesbruder Hopla unterstützt uns hier immer wieder mit tollen Design-Vorschlägen, die wir nach und nach übernehmen. Wir nähern uns damit Schritt für Schritt einer Website an, die sich immer besser anfühlt und benutzen lässt. Mittlerweile kann die Website auf Smartphones vollwertig verwendet werden.

Eine sehr hohe Sicherheit der Website war für uns immer gesetzt und erforderlich. Daher setzen wir seit langem die höchsten Standards in diesem Bereich ein und halten die Technik im Hintergrund (TYPO3) immer auf einem aktuellen Stand, der Sicherheitsupdates garantiert. Dies ist regelmäßig sehr aufwändig für uns und erfordert bei Upgrades auf eine neue Version gut und gerne mehrere Wochenenden Vorbereitung, nur um den Status Quo wieder herzustellen. Dies gelingt meistens, leider aber nicht immer, da wir auf die Weiterentwicklung von Funktionalitäten durch die Internetgemeinde abhängig sind. Nicht mehr unterstütze Funktionen wie das GaudiWiki und unser ehemaliges Fotoalbum mussten daher leider abgeschaltet werden, um die Webseite weiterhin betreiben zu können.

In der uns dann für die Pflege der Website verbleibenden Zeit versuchen wir, die weggefallenen Funktionalitäten wieder durch Alternativen herzustellen, an uns gemeldete Feature-Wünsche einzubauen und gemeldete Fehler zu korrigieren sowie unsere interne Ideen- und Todo-Liste abzuarbeiten. Dies geschieht alles in der Freizeit neben Beruf und Gaudeamus.

Deshalb werben wir um Verständnis, sollte zum Beispiel einmal eine Funktion, wie das Fotoalbum, für eine gewisse Zeit nicht zur Verfügung stehen. Für Unterstützung durch weitere helfende Hände sind Bb DJRedo und ich selbstverständlich immer offen, da unsere Zeit für dieses Ehrenamt stark begrenzt ist.

Für die Zukunft haben wir bereits eine lange Sammlung an Ideen für die Website. Neben weiteren Verbesserungen im Design und zur optimierten Bedienbarkeit der Website werden wir über „Mein Gaudeamus“ versuchen, das vollständige Gaudeamus-Archiv zu integrieren, welches wir im Zuge der Digitalisierung alter Dokumente angereichert haben und eine dauerhafte Lösung für das Fotoalbum zu finden, welches uns aktuell noch vor Herausforderungen stellt. Ein weiteres großes Ziel ist, in Zukunft die Kommunikation direkt über die Website zu ermöglichen. Hierzu haben wir bereits erste Ideen und sind gerade dabei, diese versuchsweise zu erproben.

Um dieses wachsende Kapitel für Gaudeamus auch in organisatorischer Form zu verankern, wurde durch die Mitgliederversammlung bestätigt das Organ „Medienconvent“ eingeführt, welches die Themen der digitalen Welt für Gaudeamus immer wieder aufs Neue beleuchten soll. Der Medienconvent begleitet in diesen Fragen den AHAusschuss beratend und initiiert die daraus entstehenden Maßnahmen, z.B. in Form von Weiterentwicklungen der Website.

Die Nutzung des Bereichs „Mein Gaudeamus“ liegt aktuell bei ca. 300 Einzel-Sitzungen pro Monat. Wenn wir die Website für einen Tag wegen Updates/ Wartung abschalten müssen, können wir mittlerweile feststellen, dass sich mindestens drei besorgte Mitglieder bei uns mit der Frage melden, wann denn die Website oder Funktionalität wieder online ist. Aus dem Gaudeamus-Alltag ist die Internet- Präsenz also nicht mehr wegzudenken.

Eine detaillierte Schilderung zur Geschichte der Website inkl. Zusammenhänge und Ereignisse, Details zur Technik und Website-Inhalten kann den folgenden Bundesblatt- Artikeln entnommen werden: “Du bist Gaudeamus I” (Bundesblatt WS2005/2006, S. 49ff), “Du bist Gaudeamus II” (BundesblattSS 2006, S. 52ff), “Du bist Gaudeamus III” (Bundesblatt WS2006/2007, S. 38ff), “Du bist Gaudeamus IV” (Bundesblatt SS2007, S. 43ff).

Schon gewusst? Die Uni Stuttgart verlinkte von Beginn an unsere Inhalte unter der Adresse www.uni-stuttgart.de/gaudeamus. Dieser Link funktioniert bis heute als Weiterleitung auf unsere Website. 

Die Website im Wandel der Zeit